reden oder schweigen? (Coming Out)

Chwis @, Donnerstag, 01. September 2005, 13:10 (vor 4466 Tagen) @ steve

Hallo Thomas,

bist Du inzwischen weiter gekommen?

Steve hat recht. Deine Freundin hat es verdient die Wahrheit zu erfahren.

Als ich meine Frau kennen gelernt habe, habe ich Ihr erzählt, dass ich Bi bin. Leider haben wir nicht mehr darüber gesprochen: was es bedeutet? was wäre wenn ich meine Bi-Neigung ausleben wollte? Spielregeln usw.? Meine Frau war zu naive und ich zu feige das Thema anzupacken.

Ich habe ohne Erfolg versucht meine Bi-Neigung zu unterdrücken. Ich habe meine Bi-Neigung versteckt und die heimlich in Parkplätze, Toiletten und Kinos ausgesucht. Leider passiert sowas häufiger als man denkt. Unser Sexleben wurde dadurch nicht gefährdet aber ich war auch nicht 100% glücklich da ich von Schuldgefühl gefolgt wurde. Eines Tages hatte ich ein Verdacht, dass ich mich mit etwas infiziert habe. Im Panik habe ich alles meine Frau gebeichtet. Gott-sei-Dank Fehlalarm... aber der Vertrauensbruch war da. Meine Frau kamm damit nicht zu recht; ich habe dadurch zwei Leute unglücklich gemacht.

Jetzt folgt eine Scheidung. Glück im Unglück: 1) wir haben keine Kinder; 2) meine Frau hat sich fair mir gegenüber verhalten wegen Unterhaltsanforderungen; 3) wir beide sind ohne Krankheiten raus gekommen.

Ich leibe und vermisse meine Frau immer noch aber ich weiss, dass ich das Richtige getan habe... bevor es mehr kompliziert geworden ist.

Viel Glück.

Chris

Hallo Thomas,

ich war vor einem guten jahr in der gleichen situation.

wir hatten eine sechs-jährige beziehung hinter uns und dann stand die
frage nach heiraten und kindern im haus.

ich hatte in der zwischenzeit mal eine erfahrung in einem swingerclub, in
dem ich mich mit einem mann vergnügt hatte und das ein riesen stein bei
mir ins rollen gebracht hatte. ich wusste, dass ich diese bi-neigung hatte
und die war und ist bis heute bestandteil von mir.

ich habe es ihr gesagt, weil ich sie liebte und desewegen die ehrlichkeit
an dieser stelle über die sorge meines eigenen wohlergehens stellen
musste. mir war klar, dass es das ende bedeuten könnte und im endeffekt
war es auch so. da ich sie aber geliebt habe und bis heute noch liebe,
musste ich ihr die wahrheit sagen, da ich es nicht ertragen hätte, sie zu
belügen und schon gar nicht, dass sie ihr ganzes leben auf einer lüge
aufsetzt und später mit haus, kindern und so vor vollendete tatsachen
gestellt wird. es wäre einfach nicht fair und letzten endes auch feige,
ihr dieses nicht zu sagen ... wenn sie dich wirklich liebt, werdet ihr
einen weg finden ... ansonsten musst du und letzten endes aus sie sich
eigenstehen, dass die beziehung nicht 100%-ig auf liebe aufgesetzt hat ...


kurz: sag es ihr. sie hat es verdient.

drücke dir die daumen!

gruß.
steve.

p.s.: ich habe es nie bereut es ihr zu sagen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum