Wie finde ich zum Gespräch mit meiner Frau? (Coming Out)

Perserkater-Row, Freitag, 25. Januar 2008, 08:57 (vor 3590 Tagen) @ Katl1966

Hallo,

wie Du schon selbst schreibst, es gibt kein Patentrezept. Ich habe selbst
das, was Du Deiner Frau sagen möchtest, von meinem Mann gehört. Allerdings
hat er nicht von sich aus mit mir darüber geredet, sondern ich bin
irgendwann über verdächtige Internet-Seiten gestopert und habe ihn
gefragt. Nach und nach kam die Wahrheit ans Licht. Wir haben nächtelang
geredet, geweint. Mich hat gar nicht so sehr die Tatsache geschockt, dass
er bi ist, sondern vielmehr, dass er so gar kein Vertrauen zu mir hatte
und nicht mit mir geredet hat. Wir haben unsere Beziehung gründlich
"aufgearbeitet", gegenseitig gesagt, was richtig in unserer Beziehung ist
und was falsch läuft. Vieles hat weh getan, von beiden Seiten. Doch es hat
sich gelohnt, wir haben wieder zueinander gefunden, auch wenn es lange
gedauert hat, bis ich wieder Vertrauen zu meinem Mann hatte. Er hat es
aber auch ertragen, dass ich immer wiede gefragt habe, ob er nicht doch
schwul ist, warum er nicht eher geredet hat, ob er mich liebt und was
nicht noch alles. Sicher war das für ihn manchmal nervig.

Heute haben wir für uns einen Weg gefunden. Inzwischen lebe ich mit zwei
bisexuellen Männern zusammen, was wunderschön, doch nicht immer einfach
ist. Doch möchte ich es nicht mehr anders haben, ich lieb sie halt beide.

Ich rate dir vor allem, sei ehrlich. Dies ist sicher keine Garantie dafür,
dass Deine Frau Dich dann versteht, doch wenn sie durch Zufall dahinter
kommt, wird es noch viel schwerer. Wie Du es ihr sagst, musst Du wohl
selbst entscheiden, Du kennst sie am besten.
Natürlich gibt es auch Männer, die ihre Frau jahrelang mit
Männergeschichten hintergehen. Wenn das dann raus kommt, gibt es wohl für
die Beziehung keine Rettung mehr.

Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute und drück Dir die Daumen
Liebe Grüße Katrin

Hallo Zusammen

Also dies ist auch kein Patentrezept,aber ich habe mich im Urlaub ( vor Jahren ) meiner jetztigen Frau geoutet.
Wir kamen auf das Thema sexualität, Fantasie und derer gleichen,und nach einiger Zeit sagte ich zu ihr,das ich seit meinem 15 Lebensjahr Bisexuell bin,und es bis jetzt immer unterdrückt habe, und das ich verstehen könne das wenn mein Bi sein für sie ein hinderniss darstellt, und sie sich von mir trennen möchte ich es verstehen könne.
Nichts der gleichen ist geschehen,sie reagierte sehr locker und sagte nur,ich liebe Dich so wie du bist,und deine Neigung gehört zu dir genauso dazu, wie alles andere

Ich hätte vor freude in diesem Augenblick heulen können

Volker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum