Ich liebe einen komplizierten bisexuellen Mann - Hilfe! (BiNe-Diskussionforum)

luna137, Sonntag, 09. Januar 2011, 19:51 (vor 2448 Tagen) @ Matika

Hallo Luna,
der Titel deines Threads scheint ja Programm zu sein!
Einiges in deiner Schilderung ist mir etwas unverständlich:

seit 16 Monaten unsterblich verliebt in einen Mann, der bisexuell ist.

Er

wollte, dass ich meine Beziehung zu meinem EX nach 16 Jahren (für ihn?)
beende. Ich bin jetzt seit 6 Wochen Single, er ist extrem lieb, wenn

wir

uns zufällig sehen, aber außer Bussis und stundenlangen Gesprächen

läuft

da nichts.


Ich verstehe nicht ganz, warum er wollte, dass du deine alte Beziehung
beendest? Bist du nun tatsächlich Single, auf Grund dieses Wunsches?
Normalerweise würde ich ja meinen, dass ein Mensch, der soetwas "fordert"
dabei auch ernste, tiefergehende Gefühle für dich hegt.

Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich versuche nun zu ergänzen: Kennen tun wir uns schon seit fast 5 Jahren, er hat immer meine Nähe gesucht und viel mit mir gesprochen, aber nur mit mir nie mit meinem Ex oder anderen Freunden von mir. Er hat gemerkt, dass mein Exfreund nicht wirklich zu mir passt und ich sehr unglücklich bin in dieser Beziehung. Seit Dezember 2009 hat er dann wirklich immer wieder gesagt, ich soll mich sofort von dem trennen. Dass er tiefgehende Gefühle für mich hegt, ist sicher, denn wir haben beide versucht, den jeweils anderen aus den Gedanken zu verdrängen, er war deswegen sogar bei einer Lasertherapie, ich habe um ihn zu vergessen, 9 Monate kein Wort mit ihm gesprochen, wenn wir uns zufällig begegnet sind. Seit wir wieder miteinander sprechen, sind wir uns einig, dass das die schrecklichste Zeit in unserem Leben war! Er weiss, dass ich ihn liebe, er ist allerdings nicht der Mensch der seine Gefühle in Worten offenbaren kann, aber ich merke das auch durch viele Sätze, in denen er das umschreibt.>

Er hat in den letzten 16 Monaten immer extrem mit mir geflirtet, mir
unglaublich tolle Komplimente gemacht, mir gesagt, dass ich seine

absolute

Traumfrau bin, mit mir über unsere Hochzeitsreise geredet, etc.


Auch dieses Verhalten ist meines Empfindens etwas hochgegriffen in
Hinsicht auf sein derzeitiges Verhalten

er genießt das sehr, er macht aber keine Anstalten mich zu berühren, er
hält nur Händchen mit mir.


Was hat er denn eigentlich erwartet, als er mit dir geflirtet hat? Habt
ihr darüber mal miteinander geredet?

Das habe ich ihn damals gefragt, was er sich dabei denkt, wenn er mir derlei Dinge sagt, und mich im Dunklen ganz eng an sich presst. Er hat damals gesagt, ich habe recht, das sei nicht in Ordnung. Er hat das dann auch eingestellt, doch jetzt macht er mir wieder Komplimente.

er hatte noch nie eine Beziehung, ist aber schon 37! Ich habe ihn

gefragt,

ob er Angst vor mir hat, das hat er bejaht, er hat Angst, dass ich ihn
ganz besitzen möchte.


Wie kommt er darauf @ganz besitzen? Und woher kommt überhaupt diese Angst
an sich? Hat er da schlechte Vorbilder oder Erzählungen Anderer (eigene
Erfahrung kann es ja nicht sein, wie du erwähnt hast!?)

Ich vermute diese Angst ist einerseits die Angst seine Freiheit aufgeben zu müssen, andererseits hat er sicher meine Exbeziehung vor Augen, mein Exfreund war ein Mitläufer, der alles gemacht hat, was ich gesagt habe. Ich wollte das aber nicht, er war eben so. Mir ist lieber ein Mann, der mir sagt wo es lang geht, nicht umgekehrt.

Da er mich nie zu berühren versucht, habe ich oft den Verdacht, dass er
schwul ist. Das habe ich ihn schon unzählige Male gefragt, er sagt aber
immer NEIN!


Hast du ihn eigentlich auch schon mal gefragt, ob er bi ist?
Ich habe das Gefühl, dass bei euch beiden noch sehr viel Redebedarf
besteht und ihr eure Vorstellungen, Wünsche und Befürchtungen mal deutlich
aussprecht. Es sind da meiner Ansicht nach einige Widersprüchlichkeiten in
seinem Verhalten.
Bist du sicher, dass er darin nicht nur eine "spielerische
Herausforderung" oder eine "Test-Gelände" für seine Wirkung auf das
weibliche Geschlecht gesucht hat?


Ich habe ihn noch nicht gefragt ob er bi ist, ich weiß das erst seit ein paar Tagen. Das Problem ist wir leben in einer Kleinstadt, er hat eine sehr hohe Position und wird daher so etwas nicht an die große Glocke hängen wollen. Ich vermute, dass er damit ein Problem hat, mir das zu gestehen. Ich habe dem Internet entnommen, dass es häufig vorkommt, dass Männer erst im Laufe ihrer Beziehung ihrer Partnerin erzählen, dass sie bi sind. Selbst wenn ich ihn frage, muss er mir ja nicht die Wahrheit sagen.

Und dann habe ich noch eine Frage: Wenn er sich auf eine Beziehung mit

mir > einlassen würde, könnte er dann auf Dauer mit mir glücklich sein,
oder ist > da immer der Wunsch nach einem Mann vorhanden?

Das ist vermutlich individuell unterschiedlich. Er könnte mit dir
glücklich sein, was aber seine Sehnsucht nach einem Mann nicht unbedingt
verschwinden läßt. Die Frage ist da eher, wie würdet ihr auf Dauer damit
umgehen, bzw. wie würdest du damit klarkommen?

Ich würde wohl damit klarkommen müssen, denn für mich ist er wirklich der Traummann, ich kann mir keinen anderen vorstellen. Ich habe mich die ganzen Jahre immer gefragt, warum er so einzigartig und besonders in allem was er tut und sagt ist - möglicherweise ist das die Antwort: weil er bi ist.

Gruß Matika


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum