Gänsehaut (BiNe-Diskussionforum)

miezi2410, Mittwoch, 09. Februar 2011, 23:27 (vor 2417 Tagen) @ Wolfgang
bearbeitet von miezi2410, Mittwoch, 09. Februar 2011, 23:42

hallo mein lieber wolfgang,
erst mal danke für deine antwort und deine persönlichen worte.
ich bzw. wir freuen uns immer mit gleichgesinnten reden oder schreiben zu können.
zur aufklärung:
wir wussten seit jahren von seinen neigungen und er hätte ganz einfach nur mit mir darüber reden müssen.wir schauten seit jeher nur schwule pornos,mit mädelssex können wir beide nicht so viel anfangen.
ich habe ihn auch nicht bespitzelt,nur bemerkte ich seine suche auf uns beiden bekannten internetseiten.ich versuchte ihm brücken zum reden zu bauen.leider leugnete er alles,obwohl er das nie gemusst hätte.ganz im gegenteil.
das psychisch und physisch kranke bezieht sich eher auf sein schlechtes gewissen,welches er bekam,aber sich weiterhin nicht traute sich mir zu offenbaren.dauermigräne und dauerdurchfall waren nur die folgen,dass er sich mies fühlte und nicht mehr wusste,wie er aus der nummer rauskommt.
es kam dann zum sex mit einem schwulen.der entpuppte sich dann letztendlich als die totale(sry)charaktersau.denn als dann alles aufkam und wir ein gespräch zu dritt machen wollten,zog er sich aus der affäre mit dem spruch,dass er ja sowieso nur sein singledasein ausleben wollte,die seele meines mannes war ihm sch.....egal.mein mann war quasi nur eine nummer auf seiner strichelliste.
keine schöne erfahrung,sowohl für meinen mann,als auch für mich.er hatte dem typen vertraut und der nutzte seine neugier einfach für nen billigen f..k aus.
und wenn du nun fragst,warum ich das ganze so locker sehe und er mich nie hätte anlügen müssen,dann google mal unter "GIRLFAGS"
(Eine Frau, die sich sehr von schwulen/bisexuellen Männern angezogen fühlt. Sie kann sich - ganz oder teilweise - als "schwuler Mann im Körper einer Frau" fühlen. GirlFags können sich als hetero, bi oder lesbisch identifizieren und fühlen sich oft zu mehr Typen von Menschen hingezogen als nur zu schwulen/bisexuellen Männern.)
und , ja wir sind wieder glücklich.haben eher eine ungeahnte nähe zueinander.
das thema bi-partner haben wir mom nur auf eis gelegt,weil es noch andere prägnante dinge in unserem leben gibt und wir usere kraft und nerven für diese dinge brauchen.
kommt zeit,kommt rat.in 2 wochen muss ich erst mal ins krankenhaus.dann ist das schlimmste vorüber und wir können uns evtl. mal wieder den schönen dingen im leben widmen.
liebe grüsslein von miezi und ihrem katerli

Hallo Miezi,

wenn du und dein mann mit der lösung, die ihr gefunden habt, zufrieden
seid, kann ich euch nur beglückwünschen.

ich habe beim lesen ehrlich gesagt eine gänsehaut bekommen: dein mann ist
psychisch und körperlich krank, vermutlich auch deshalb, weil er dir
zuliebe seine orientierung nicht auslebt. du bespitzelst deinen mann und
wenn du endlich "beweise" für das findest, was du seit langem geahnt hast,
dann weißt du nicht, wie du weiterleben sollst. auf mich wirkt das alles
sehr beklemmend.

ob sich dein mann an sein "hoch-heiliges" versprechen halten wird, ist
fraglich. und selbst wenn, er kann seine orientierung nicht ändern: er ist
bi und wenn er das nicht sein kann, wird ihn das vermutlich nicht
glücklich machen. ebensowenig werden ihn gay-tantra und prostata-massagen
befriedigen, wenn er das nicht mit einem mann erleben kann. auch wenn du
dich noch so sehr damit beschäftigst und dich bemühst, es richtig zu
machen, wirst du immer eine frau bleiben. und das ist auch gut so, genau
deshalb liebt dich dein mann. aber du kannst nicht den mann ersetzen,
nachdem er sich eben auch sehnt.

man kann die sache mit der ehrlichkeit und der treue auch anders lösen
(das geht natürlich nur, wenn der partner / die partnerin das aushalten
kann): meine frau weiß, dass ich kontakte zu männern habe, aber sie weiß
auch, dass ich bei ihr bleiben will und keine beziehung zu einem mann
eingehen würde. mehr sicherheit braucht sie nicht. und sie will auch nicht
alles wissen (vor allem keine details). wir reden immer wieder ganz offen
und ehrlich über die gefühle, die wir füreinander empfinden und darüber,
was wir beide brauchen, um unsere ehe/beziehung forsetzen zu können. und
ich bin ihr treu, auch wenn es nicht die art von treue ist, an die man
(vor allem heteros) üblicherweise denkt.


wolfgang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum