Verheiratet und Bi (BiNe-Diskussionforum)

Rudolf @, Dienstag, 01. Januar 2013, 15:11 (vor 1788 Tagen) @ einefrau

@einefrau
seit 7 Jahren lebe ich mit meiner Frau in einer polygamen Beziehung, aber nur weil wir uns lieben und sie mir das Zugeständnis macht meine Neigung und Liebe zu einem anderen Mann auszuleben. Auch ich würde im Fall einer Scheidung nicht mehr heiraten aber das hat nichts damit zu tun, dass ich plötzlich schwul wäre, sondern damit dass wir in einer monogamen Gesellschaft leben. Und solch eine Frau wie ich sie jetzt habe, müsste ich wie eine "Stecknadel im Heuhaufen" suchen.
Natürlich ist Offenheit und Reden das A und O. Und dass der betroffene Partner sich über Homosexualität informiert, meine Frau hat sehr viel Bücher über HS gelesen, wir haben uns gemeinsam Filme an gesehen wie z,B. "Coming Out" oder "Brokeback Mountain".Nur so kann der betroffene Partner erfahren wie sein Partner tickt.

ich bin inzwischen sehr skeptisch, was eine bisexualität angeht, wenn man während einer ehe feststellt, dass mann auch an der anderen seite gefallen findet. oft stellt sich nahc jahrelangen kampf heraus, dass die vermeindlich bisexuellen männer in wahrheit rein schwul sind.
keine meiner "leidensgenossinnen" hatten einen ehemann, der nach einer trennug wieder mit einer frau zusammen waren. sie leben heute alle offen schwul.
und das hat nichts mit bisexualität zu tun...für mich ist das eine schonversion, siche selbst, aber vor allem der frau gegenüber.

Deshalb würde ich Deine Aussage in Frage stellen. Du stellst dich damit auf die Stufe von einigen fundamentalen Schwulen die Bisexualität auch in Frage stellen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum