Hetero - ein Artefakt der Gesellschaft - ein Konstrukt (BiNe-Diskussionforum)

Wolfgang ⌂ @, Bamberg, Montag, 02. Februar 2015, 12:08 (vor 961 Tagen) @ Jasmin

Hallo Jasmin,

ganz sicher gibt es die von dir beschriebenen hetero-normativen Zwänge. Auch die Menschen mit einer anderen Orientierung sind davon geprägt und müssen sich in einem oft als quälend empfundenen Prozess davon lösen, um zu sich selbst zu finden.

Allerdings glaube ich nicht, dass Heterosexualität ein Konstrukt ist. Es gibt definitiv Menschen, die nur dann glücklich sind, wenn sie einen Menschen des anderen Geschlechts lieben können. Heterosexualität auschließlich als Instrument der Machterhaltung und Unterdrückung darzustellen, ist für mich ebenso unangemessen wie die Versuche, die Existenz von Bisexualität durch definitorische Taschenspielertricks zu negieren.

Dass eine bisexuell geprägte Gesellschaft besser sein könnte, ist eine schöne Vorstellung. Aber das dürfte wohl eher eine Utopie sein: Das, was uns richtig und passend erscheint, würde sich für einen Teil der monosexuell orientierten Menschen dann sicherlich als bi-normativer Zwang darstellen.


Wolli


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum