Partner Bi (Liebe und Beziehung)

seena, Dienstag, 05. Mai 2015, 16:47 (vor 928 Tagen)

Hallo,
ich suche Rat in Bezug auf meine Situation mit meinem Partner. Wir haben uns vor 5 Jahren kennen gelernt, kannten uns flüchtig schon seit der Jugend. Er war damals schon 7 Jahre solo, hatte einige Techtelmechtel mit Frauen, aber keine feste Partnerschaft. Wir kamen zusammen und er erzählte mir in den ersten Wochen bereits (damals waren wir öfter unterwegs, manchmal alkoholisiert), dass er in den letzten Jahren oft in Schwulen-Chats unterwegs gewesen sei. In seiner frühen Jugend wurde er wohl einmal von einem älteren Mann oral "missbraucht" (aus seiner heutigen Sicht, da er erst 15 und der Mann ca. 60 Jahre alt war), was ihn jedoch sehr geprägt hat. Ich war zunächst schockiert, bin aber generell offen und fand das eher interessant. Er erzählte mir von seinen Phantasien zu dritt (mit Mann oder Frau dazu) bzw. vom Wunsch, beobachtet zu werden. Ich konnte mir das auch gut vorstellen, aber irgendwie kam es nie dazu und je länger wir zusammen waren, umso weniger sprach er über Sex/seine Wünsche usw. und wenn ich nachfragte, reagierte er immer so, wie wenn er so etwas nicht gesagt habe. Einmal wollte ich sein (damals neues) Tablet benutzen und entdeckte eine Seite, die noch im Browser offen war, mit Videofilmen älterer Männer. Ich war zunächst wieder irritiert, er wollte nicht darüber reden und meinte nur, sein Tablet sollte ich nicht benutzen. Daran halte ich mich bis heute. Wir sind inwzischen zusammen gezogen und arbeiten beide, wohnen in einer neuen Stadt abseits unserer Freunde und Familien. Der Sex bzw. die sexuelle Aktivität hatte bei uns quantitativ aber auch qualitativ sehr schnell nachgelassen (bereits nach einem halben Jahr Beziehung), da wir aber beide gestresst waren, fiel das zunächst nicht so auf. Da ich vor ihm viele andere, auch lange Beziehungen hatte, merke ich schon, dass es ein Unterschied ist, wie er sexuell mit mir und meinem Körper umgeht. Es ist kaum Leidenschaft da, er mag die weiblichen Genitalien nicht besonders (optisch), nur der Busen fasziniert ihn. Leider küssen wir uns auch kaum, nur mal so Bussi-mäßig, richtig geknutscht haben wir schon3 Jahre lang nicht. Das letzte Mal, dass wir miteinander geschlafen haben, war im November 2014, mittlerweile also über ein halbes Jahr her. Ich habe seit einigen Jahren diverse Tagträume und Phantasien zur Selbstbefriedigung entwickelt, die auch sehr schön sind… aber was eher ungewöhnlich für mich ist. Ich bin eigentlich sehr leidenschaftlich, mag dirty talk und quickies und ich merke immer nur, dass er mich nicht begehrt. Das war vielleicht schon früh so, da ich vermute, Frauenkörper faszinieren ihn nur kurz, am Anfang einer Beziehung und mit viel Alkohol fällt es ihm leichter. Das Merkwürdigste ist, dass es die schönste Beziehung meines Lebens ist in Bezug auf Zusammenleben, Interessen, Gespräche und wie man miteinander umgeht. Andererseits denke ich, wo kaum Leidenschaft ist, wird eh weniger gestritten. Wir umarmen uns gerne und viel, kuscheln gern aneinander, aber wie gesagt, küssen oder mehr….bleibt leider aus. Ich tue ihm auch schon leid, weil ich immer mal versuche, mich anzunähern, aber es kommt eben nichts zurück und er schiebt es auf seine Libido (hatte auch Blasenprobleme und so, war beim Urologen).
Eigentlich wollten wir noch Kinder zusammen, es wird aber langsam spät (ich bin 39, er 43) und es klappte vorher (als wir noch Sex hatten) nicht (mein Hormonspiegel ist nicht dolle und seine Spermien sind langsam). In der Situation jetzt kann ich mir das aber gar nicht vorstellen.
Momentan denke ich aber eher nach, wie ich ihn auf seine Bedürfnisse ansprechen kann. Immer wenn ich es (auch witzig) versuche, blockt er ab und wird eher wütend. Ich will nur wissen, wie wir wieder Sexualität in unser Leben bekommen können, ich habe nämlich das Gefühl, früher oder später wird das bei einem von uns ausbrechen und dann ist alles kaputt. Ich weiß nicht, was ihn so hemmt, ehrlich zu sein… ich könnte mir ja sogar vorstellen, dass er Kontakte zu einem Mann sucht und ich zugucke oder weiß der Geier was… hauptsache, wir finden auch auf sexuellem Gebiet irgendwie wieder zueinander oder machen Regeln ab, was wir tun dürfen, um unsere Bedürfnisse zu stillen (offene Beziehung würde mir aber schwer fallen). Ich liebe ihn wirklich und ich glaube ihm auch, dass er mich liebt.
Ich wende mich hier an das Forum, weil ich hoffe, dass ihr wisst, wie ich so ein Thema ansprechen kann bzw was man dann hören will und was nicht. Oder sollte ich ihm einen Brief schreiben, damit ich meine Sorgen vorher gut überlegt formulieren kann und er Zeit hat, darüber nachzudenken?
Ich habe leider keine Ahnung, wie ich das machen soll. Zudem fresse ich dieses Thema seit Jahren in mich hinein und habe bisher mit niemandem, nicht mal meiner besten Freundin, darüber gesprochen. Ich möchte ihn ja auch nicht outen, ohne ihn zu fragen.
Vielleicht habt ihr ja einen Tipp.
Grüße
Seenaa


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum