Bin ich ...? (Unsortiert)

Jens @, Rendsburg, Dienstag, 25. April 2017, 22:30 (vor 207 Tagen) @ docmccoy

Hi,

so unüblich scheint mir das nicht zu sein - bei meinen beiden langjährigen Beziehungen zu Frauen war immer eine gewisse innere Distanz, die sich jeweils im Nachhinein als sinnvoll erwiesen hat.

Baggern war noch nie mein Ding und allzu oft wird ein schüchterner Annäherungsversuch sehr vehement abgelehnt, bis hin zum beleidigenden Niedermachen - wahrscheinlich ein trainierter Reflex wegen der unsensiblen Baggerer, die kein Nein akzeptieren.

Ein weiterer Aspekt ist der Umgang mit der eigenen Sexualität - solange da unreflektiert alle Anzeichen für nicht-hetero ausgeblendet werden, akzeptiert man weder sich selbst noch alle anderen, bis hin zur kompletten Ablehnung aller nicht-Heteros.

In der LGBTQ-Community wird ein "Nein" ganz selbstverständlich akzeptiert und respektiert, dass ein "Nein Danke" ausreicht und trotzdem keine komplette Ablehnung bedeutet, nur dass (momentan) kein sexuelles Interesse besteht.

Dieser offene und erwachsene Umgang mit sich selbst und anderen macht BiNe und die BiNe-Treffen für mich so attraktiv - man kann sich entspannt fallen lassen, alles darf, nichts muss ;-)

Gruss
Jens

--
You can't out-sarcasm reality.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum