Studie zur Gleichstellung im Gesundheitssystem (Wissenschaft)

Ute Lampalzer @, Mittwoch, 02. August 2017, 07:48 (vor 109 Tagen)

Sehr geehrte BiNe-Nutzer_innen,

gefördert von der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG) der Freien und Hansestadt Hamburg führen wir derzeit am Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) das Projekt „Was eint die Vielfalt? Zur Gleichstellung von Frauen, Männern und LSBTI-Menschen am Beispiel der Gesundheitsversorgung in Hamburg“ durch. Ziel ist es, die Herausforderungen und Probleme zu erkennen, die einer für die genannten Personengruppen bestmöglichen Gesundheitsversorgung im Wege stehen. Hierfür haben wir in der ersten Projektphase Epert_inneninterviews durchgeführt.

Auf Basis der ersten Ergebnisse planen wir nun Gruppeninterviews, die dazu dienen sollen, dass sich Vertreter_innen der einzelnen oben genannten Personengruppen noch einmal untereinander austauschen können. Dabei geht es dann nicht um das Einbringen von Expert_innenwissen, sondern in erster Linie um die persönlichen Sichtweisen, Wünsche und Erfahrungen. Durch die Moderation wird die thematische Richtung vorgegeben. Als Termine für die Gruppeninterviews stehen - jeweils zwischen 18 und 20 Uhr - der 4. September, 13. September, 20. September und evtl. zusätzlich der 27. September zur Auswahl.

Zur Teilnahme an je einer Gruppendiskussion suchen wir drei bisexuelle Menschen, die bestenfalls über konkrete Erfahrungen mit dem Gesundheitssystem verfügen. Dies können sowohl Erfahrungen aus dem somatischen als auch dem psychosozialen Bereich sein. Über eine Beteiligung von Ihrer Seite würden wir uns sehr freuen.

Für eine Rückmeldung an folgende E-Mail-Adresse bin ich dankbar: u.lampalzer@uke.de

Mit freundlichen Grüßen,
Ute Lampalzer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum