Frage an Bi-Männer in fester monogamer Partnerschaft (Unsortiert)

Sommer @, Dienstag, 08. August 2017, 10:22 (vor 49 Tagen) @ Ganymed

Lieber Ganymed,

ich danke dir von Herzen für deine Antwort!
Es ist sehr bewegend für mich zu lesen, dass es (zumindest bei dir) nicht vorwiegend nur um Sex geht, sondern um diese andere Intimität, die zwischen zwei gleichgeschlechtlichen Menschen statt finden kann.
Du scheinst ja leider nicht offen zu dieser Seite an dir stehen zu können und musst es daher heimlich ausleben. Ich wünsche dir von Herzen, dass du und deine Frau eine gemeinsame Lösung finden.
Dennoch freut es mich auch zu lesen, dass du dich nicht die ganzen Jahre über verstellen musstest und es nur eine Neugier war (zumindest interpretiere ich deine Antwort so). Ich fände den Gedanken schrecklich, wenn du die ganzen Jahre mit den Kindern etc., dich selbst immer verleugnen und darunter leiden müsstest.


Ich selbst versuche gerade zu verstehen was meinen Mann zu Männern hinzieht. Wenn ich ihn mit seinen Freunden sehe und das mit meinen Freudinnen vergleiche, dann wage ich zu behaupten, dass Männerfreundschaften einfach ein ganz anderes Level haben als (viele) Frauenfreundschaften. Enger, intimer, offener, umkomplizierter. Ich möchte ihn gerne auf seinem Weg begleiten und ihn in seiner Ganzheit lieben. Gleichzeitig weiß ich aber noch nicht wie ich damit umgehen soll. Ich weiß auch, dass meine Verlustangst um ihn tief in mir liegt ("Danke" ans Kindheitstrauma) und nicht direkt etwas mit ihm zu tun hat. Dennoch kann ich mich (noch) nicht von dem Gedanken einer exklusiven, monogamen Partnerschaft lösen.
Daher weiß ich nicht, ob unserer Beziehung es überstehen wird, wenn er diese Seite an sich ausleben möchte und die Neugier mit Realität füllen. Und daher verstehe ich auch deine Sorge vor einem Coming-Out. Trotzdem empfehle ich immer Wahrheit und Ehrlichkeit - dir selbst gegenüber und deiner Partnerin. Ich bin fest davon überzeugt, dass echte Liebe verschiedenste Formen haben kann und eine Partnerschaft noch stärker werden kann. Es wird aber sicher kein leichter Weg werden, da jede Menge Selbstreflektion und Verständnis für die Gefühle des Anderen auf beiden Seiten nötig sind.

Herzlichen Dank noch einmal! Ich fände es sehr schön, wenn noch weitere (monogame) Männer erzählen würden, wie es für sie ist, sich auf eine Person festzulegen.

Alles Liebe
Sommer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum