Wie sag ich es meiner Frau? (Coming Out)

Peer @, Donnerstag, 02. Februar 2006, 09:54 (vor 4312 Tagen)

Hallo.Lange hab ich überlegt ob ich mich hier mal mit meinem Problem zu Wort melde.Auch ich habe relativ spät erste sexuelle Erfahrungen gesammelt,die Zahl der frauen an zwei Fingern abzählen.Meine Famileiensituation ist die,das ich Frau und Kind habe.Beide liebe ich sehr.Mein Problem ist meine Sexualität.
Seit langem denke ich ( zunehmend! ) an Mann. Ich habe auch schon Versuche unternommen im Chat oder hier im Forum jemand " artverwandtes " kennenzulernen. Trotzdem habe ich irgendwie ein schlechtes Gewissen...eigentlich muß ich mich doch meiner Frau mitteilen.nur wie soll ich mich ihr genüber äußern? ich habe Angst vor ihrer Reaktion, vor Ihrer Entäuschung(?)...In der fantasie gehen mir viele Sachen durch den Kopf, gerade in sexueller Hinsicht.Es fällt mir schwer,meine Wünsche meiner Frau zu offenbaren,auch Dinge die unser gemeinsames Sexleben betreffen.Manchmal habe ich das Gefühl das mich das Grübeln und sinnieren echt fertig macht...bin gespannt ob mir jemand was dazu sagen kann....verlegen lächel...

Wie sag ich es meiner Frau?

andie36, Donnerstag, 02. Februar 2006, 11:41 (vor 4312 Tagen) @ Peer

Lieber Peer,

deine Situation ist wirklich schwierig und es ist ebenso schwierig, dir einen Rat zu geben; sieh das, was ich dir schreibe als Denkanstoss, vielleicht als Möglichkeit. Es ist in der Tat kaum möglich - zumal nach langer, erfüllter heterosexueller Beziehung - plötzlich "mit der Tür ins Haus zu fallen" mit seinem Anderssein. Manchmal funktioniert das erste Herantasten an das Thema über ein Gespräch im größeren Kreis, wenn sich das Thema "Homosexualität" plötzlich ergibt (wobei die wenigsten Gespräche wirklich ungesteuert oder spontan verlaufen). Manchmal gibt's das Thema auch frei Haus übers Fernsehprogramm. In etlichen Filmen haben sich auch deutsche, etablierte Schauspieler, wie etwa Götz George, dem Thema gewidmet. Erst vor einem halben Jahr wurde ein Film wiederholt, in dem ein Familienvater von seiner schwulen Vergangenheit eingeholt wird. Sowas würde den Gesprächsstoff fast automatisch liefern.

Das Coming-Out innerhalb der Ehe ist ein äußerst sensibles Thema, zumal es um Sicherheit, Gefühle, Liebe, Eifersucht und den möglicherweise totalen Umbruch, vielleicht auch Verlust geht. Man denkt, dass man einander kennt, muss aber feststellen, dass das nicht stimmt. Auch wenn du etwa deine Frau fragst, ob sie sich eigentlich schon mal zu einer anderen Frau hingezogen gefühlt hat ist es nicht unbedingt gesagt, dass sie dir ehrlich antwortet.

Es kommt jetzt auf dich an: wie weit bist du mit deiner Vorstellung? Bist du so weit, dass du es jetzt endlich wissen willst? Bist du der Meinung, dass deine Frau unbedingt davon wissen muss, damit bei dir das schlechte Gewissen erst gar nicht entsteht? Der Idealfall wäre, dass auch sie bi ist, oder zumindest davon träumt, vielleicht mit einem anderen Mann fremdzugehen. Wie wäre das aber für dich?

Vielleicht könntest du dir vorstellen, dass das Thema "Fremdgehen" etwas ist, das das eigene Eheleben durchaus beflügeln kann, ohne dass man es dem Partner beichtet. Es wird aber möglicherweise sehr schwer für dich, das mit deinem eigenen Gewissen allein auszumachen. Ob du mit einem Mann oder mit einer Frau fremdgehst, spielt eigentlich eine eher untergeordnete Rolle. Wüsste deine Frau davon, würde sie über den Mann jedoch wahrscheinlich schlechter hinwegkommen, da sie mit ihm nicht konkurrieren kann. Eifersucht und Verlustangst könnten die Folge sein.

Würdest du es ausprobieren, aber für dich behalten?

Wie sag ich es meiner Frau?

Peer, Donnerstag, 02. Februar 2006, 11:54 (vor 4312 Tagen) @ andie36

Oft verspür ich die Lust es einfach zu tun..damit steh ich wohl nicht allein da.Ich glaub auch das wesentlich mehr Männer und Frauen gleichgeschlechtliche Fantasien haben wie " offiziell " zugegebn wird.Die Angst besteht jedoch in dem: " Was passiert danach ? " Sicher, das kann man(n) nur wirklich erfahren wenn mans probiert...

Wie sag ich es meiner Frau?

doc, Sonntag, 12. Februar 2006, 02:08 (vor 4303 Tagen) @ Peer

erhähl das blos nicht deiner frau. die wird dich in der luft zerreißen. glaub mir frauen ticken anders. such dir nen netten freund mit dem du dich triffst. vielleicht einen der in der gleichen situation steckt. ich mach das schon lange und hab kein schlechtes gewissen. warum auch. ist doch mein leben. und wenn die frau nix weiß gibt es kein problem. ich zie das schon seit 17 jahren durch und hab meinen spaß dabei. ....und meine frau fühlt sich nicht genötigt wenn ich lust auf sex habe. also mach was du willst aber lass dich nicht erwischen. ....und vor allen dingen erzähl ihr nix davon. dann ist alles locker.

Wie sag ich es meiner Frau?

Rascal, Freitag, 12. Oktober 2007, 21:15 (vor 3695 Tagen) @ doc

Hallo doc,

ich stelle genau das Gegenteil fest. Meine Frau weiss Bescheid und das hilft mir sehr. Das soll nicht heissen, dass es für sie einfach oder selbstverständlich ist.

Allerdings kann ich offen mit der Beziehung zu meinem Freund umgehen, ohne meine Frau zu betrügen.

Wie sag ich es meiner Frau?

tom @, Samstag, 29. April 2006, 21:17 (vor 4226 Tagen) @ Peer

Hallo.Lange hab ich überlegt ob ich mich hier mal mit meinem Problem zu
Wort melde.Auch ich habe relativ spät erste sexuelle Erfahrungen
gesammelt,die Zahl der frauen an zwei Fingern abzählen.Meine
Famileiensituation ist die,das ich Frau und Kind habe.Beide liebe ich
sehr.Mein Problem ist meine Sexualität.
Seit langem denke ich ( zunehmend! ) an Mann. Ich habe auch schon Versuche
unternommen im Chat oder hier im Forum jemand " artverwandtes "
kennenzulernen. Trotzdem habe ich irgendwie ein schlechtes
Gewissen...eigentlich muß ich mich doch meiner Frau mitteilen.nur wie soll
ich mich ihr genüber äußern? ich habe Angst vor ihrer Reaktion, vor Ihrer
Entäuschung(?)...In der fantasie gehen mir viele Sachen durch den Kopf,
gerade in sexueller Hinsicht.Es fällt mir schwer,meine Wünsche meiner Frau
zu offenbaren,auch Dinge die unser gemeinsames Sexleben betreffen.Manchmal
habe ich das Gefühl das mich das Grübeln und sinnieren echt fertig
macht...bin gespannt ob mir jemand was dazu sagen kann....verlegen
lächel...

mir geht es genau wie dir, nur dass ich mich schon einige zeit mit männern treffe. dabei habe ich auch wirklich liebe menschen kenn gelernt mit denen ich auch, ohne sex zu haben, weiterhin in kontakt stehe.
soweit keine gefühle mitspielen ist die ganze geschichte kein problem. da hatte ich auch kein schlechtes gewissen.
ABER jetzt habe ich mich ein paar mal mit einem jungen mann getroffen und wir haben uns wirklich ineinander verliebt. diese möglichkeit hatte ich vorher nie in betracht gezogen. aber jetzt ist es soweit und ich weiss nicht, wie ich das auf die reihe krieg.
was ich damit eigentlich sagen will ist, dass du dir schon mal gedanken machen solltest, wie weit du gehen würdest und welchen preis du bereit bist dafür zu zahlen. denn es gibt nichts umsonst im leben.
gruß
tom

Wie sag ich es meiner Frau?

Ralf, Montag, 25. Dezember 2006, 16:00 (vor 3986 Tagen) @ Peer

Hallo Peer,
meine Name ist Ralf und ich bin 50 Jahre alt. Ich lebe mit einer Frau und Ihrem Kind , das Papa zu mir sagt, zusammen. Ich habe Ihr fast von Anfang an von meinen gleichgeschlechtlichen Gedanken erzählt und sie ist eigendlich froh über die Ehrlichkeit und das Vertrauen obwohl sie mit dem Thema ansich gar nichts anfangen kann. Enttäucht ist sie nicht, macht sich aber Ihre Gedanken. Ihre Sorge ist, das sie mir meine Wünsche nicht erfüllen kann. Naja, bis jetzt war ich ihr ja auch treu. In letzter Zeiz kreisen aber wieder meine Gedanken....

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum