Luft verschaffen (Coming Out)

wunschgedanke, Dienstag, 21. August 2007, 14:49 (vor 3686 Tagen)
bearbeitet von wunschgedanke, Dienstag, 21. August 2007, 15:48

Ich möchte mich einfach mal irgendwo ausschütten.

Also, meine Situation ist wie die vieler anderer hier. Ich, Anfang 40, mit einer lieben Frau verheiratet, wir haben zwei tolle Kinder und nun interessiere ich mich auch noch für das gleiche Geschlecht. Das heißt, angefangen hat das schon vor einigen Jahren. Aber jetzt bin ich soweit, dass ich meine Fantasien auch gerne in die Tat umsetzen möchte.

Doch da meldet sich mein Gewissen. Mein schlechtes Gewissen meiner Frau gegenüber. Denn hinter ihrem Rücken ist nicht so mein Ding. Aber wie sage ich es ihr? Ja! Ich habe Schiss! Denn Sie kann nun mit schwulem Sex rein nichts anfangen.

Ja, sie kennt meine Vorliebe für anale Stimulation. Und ich werde von ihr auch immer wieder mit den Fingern entsprechend verwöhnt. Aber ihr jetzt offen sagen, dass ich gerne mal mit einem Mann Sex haben möchte? Da tue ich mich doch sehr schwer.

Ich habe mir überlegt, mit ihr über das Thema Mitspieler zu sprechen. Vor einigen Jahren war das zwar auch ausgeschlossen, aber möglicherweise hat sich ihre Einstellung ja geändert (war wirklich lange kein Thema mehr). Und wenn sie dazu ja sagt, glaube ich fällt es mir leichter, ihr zu sagen, dass ich dann einen bisexuellen Mann bevorzuge.

Ganz ehrlich, momentan fühle ich mich nicht richtig wohl in meiner Haut. Ich würde es meiner Frau gegenüber gerne raus schreien: Ich habe bisexuelle Fantasien und möchte auch aktiv werden! Aber dann, aber dann ... Ich habe schon einige Male angesetzt und dann blieb der Brocken doch wieder im Hals stecken.

Wie gesagt, ich wollte mich einfach mal irgendwo ausschütten. Sollte jemand eine Anregung haben, würde ich mich sehr freuen.

Luft verschaffen

publicminx, Dienstag, 21. August 2007, 20:14 (vor 3686 Tagen) @ wunschgedanke

naja, wenn du mit ihr nicht reden kannst, lass doch einfach oefter mal Gayromeo.com oder Bine.net auffaellig-unauffaellig am computer stehen ...
das setzt gewisse denk- und vorstellungsprozesse in gang ...

du koenntest das dann schleichend steigern bzw. atmosphaerisch verdichten ...
(schwule reisefuehrer, schwule stadtzeitungen rumliegen lassen) ...

irgendwann wird sie das schon thematisieren. wenn sie eher halbbewusst frage "eye, bist du schwul geworden?" dann machte das, was du ja schon kannst: du stockst :)

falls du es abstreitest, dann so, dass deutliche restzweifel bleiben muessen.
besser allerdings sowas wie "aeh, oeh, ueh", ausweichendes verhalten ("wieso fragstn das?"), "naja, ne schwul glaub ich nicht direkt" oder sowas ...

spaetestens wenn das wohnzimmer mit csd-fahnen beflaggt ist, wird sie schon drauf kommen, dass sich irgendwas geaendert hat ...

wahrscheinlicher waere aber eh, dass du zwischendurch in einem anfall von fatalismus zugibst, dass dich das beschaeftigt oder deutlicher wirst.

dann geht das trara los und du stellst andere fragen ins forum ...
.oO(bimmel bimmel, die naechste runde wird eingelaeutet :)


gruss, minxi

Luft verschaffen

2ufer, Donnerstag, 23. August 2007, 11:07 (vor 3685 Tagen) @ publicminx

naja, wenn du mit ihr nicht reden kannst, lass doch einfach oefter mal
Gayromeo.com oder Bine.net auffaellig-unauffaellig am computer stehen ...
das setzt gewisse denk- und vorstellungsprozesse in gang ...

(schwule reisefuehrer, schwule stadtzeitungen rumliegen lassen) ...


Hallo!

Also, mit Hinweis auf "schwul" würde ich absolut nichts in die Wege leiten!
Gerade nicht durch Liegenlassen entsprechenden Materials. Das ist einseitige Kommunikation und zeugt meiner Meinung nach nicht gerade von Staerke.

Das könnte eher abstossen und die Partnerin zu noch mehr Rückzug bewegen.
Evtl. sogar ohne das sie überhaupt etwas sagt und sich so langsam von Dir innerlich verabschiedet.

Nein, ich halte immer mehr von Gegenseitiger Kommunikation. Klar, das ist Arbeit und geht nur in ganz kleinen Schritten. (Meine Meinung).
Da gibt es keine Rezepte, die Vorgehensweise haengt natuerlich von der Art Eurer Kommunikation ueberhaupt ab.

Ich kann nur von mir sprechen:
Ich habe es auch erst sehr spät entdeckt, bzw. es mir eingestanden. Mit Ende 30, vh, 2 Kinder. Damals waren hautenge Jeans bei Herren Mode. Wofür ich ploetzlich meine Vorliebe ebtdeckte. Die Aesthetik der sichtbaren Maennerkoerpers hatte mich mit einem Male sehr angesprochen.
Die Kerle, die so frei und ungeniert damals herumliefen, hatten heftigst meine erotischen Phantasien zu Maennern entfacht. Das hatte für mich absolut nichts mit schwul zu tun. Es war halt ein Teil meiner Persönlichkeit, der nun auch "gleichberechtigt" gelebt werden wollte.
Das haben wir natürlich thematisiert, da es ihr nicht verborgen blieb, dass ich auf sowas abfuhr. Ueber Jahre war es bei uns immer wieder Thema. Wobei ich in der Zeit aber nie konkret was mit Maennern hatte. Diese Zeit, in der ich mich gefühlsmaessig oeffnete (aber nichts mit Maennern auslebte) war die intensivste Zeit unserer Ehe. Allerdings hatte nach 4 Jahren meine Frau die Kommunikation zum Thema abgebrochen und wollte von alledem nichts mehr hören.
Die Folge war, dass wir uns ausenanderlebten und naja, Scheidung usw.

Ich denke, dass das Thema an die Partnerin hohe Anforderungen stellt, und leider nicht alle ihm gewachsen sind.

Ich will damit nur sagen, dem Partner Zeit geben und sich darüber im Klaren sein, was man ausleben oder opfern will.

Nach meiner Meinung (jetzt) wuerde nichts dagen sprechen, wenn Du mal mit einem anderen Mann die Echtheit Deiner Phantasien "ueberprüfst" So wie ich mit einem guten Freund einen guten Wein geniessen kann, kann ich doch auch seinen
Koerper als "Genussmittel" geniessen.

Irgendwann bekommt man(n) es hin, zu trennen Genuss und langfristige tiefe Verbundenheit mit der Partnerin.
Dass es wirklich so gelebt werden kann, ist allerdings sehr selten und bei mir auch ein Traum. Naja, im Moment ist es kein Thema, da ich z. Zt. solo bin.

Lieben Gruss an alle Leidens aber Lebens-Genossen!

Luft verschaffen

sirahh, Freitag, 24. August 2007, 05:30 (vor 3684 Tagen) @ 2ufer

Also, mit Hinweis auf "schwul" würde ich absolut nichts in die Wege
leiten!
Gerade nicht durch Liegenlassen entsprechenden Materials.

Ich kann deinem Posting nur vorbehaltlos zustimmen.

Ralf

Luft verschaffen

sirahh, Mittwoch, 22. August 2007, 09:46 (vor 3686 Tagen) @ wunschgedanke

Ich möchte mich einfach mal irgendwo ausschütten.

Kann ich verstehen. Dann solltest du aber auch deinen Wohnort mal erwähnen oder die nächstgrößere Stadt, denn nur dann kann man dir Gesprächspartner vermitteln.

Doch da meldet sich mein Gewissen. Mein schlechtes Gewissen meiner Frau
gegenüber. Denn hinter ihrem Rücken ist nicht so mein Ding.

Das finde ich erstmal gut. Weil ich oft genug erlebt habe, dass Heimlichkeiten der Anfang vom Ende sind.

Denn Sie kann nun mit schwulem Sex rein nichts anfangen.

Sicher? Hat sie dir das so gesagt?

offen sagen, dass ich gerne mal mit einem Mann Sex haben möchte? Da tue
ich mich doch sehr schwer.

Verständlich. Es ist einfacher wenn die Partnerin sich in den Prozess eingebunden fühlt. Vor vollendete Tatsachen stellen ist immer schwierig.

Ich habe mir überlegt, mit ihr über das Thema Mitspieler zu sprechen.

EIN möglicher Ansatz.

Wie gesagt, ich wollte mich einfach mal irgendwo ausschütten. Sollte
jemand eine Anregung haben, würde ich mich sehr freuen.

Wie gesagt: Zum Vermitteln von Gesprächspartnern oder Gruppen sollte man schon wissen wo in etwa du herkommst.


Ralf

Luft verschaffen

chopin, Donnerstag, 23. August 2007, 12:37 (vor 3684 Tagen) @ wunschgedanke

Hallo,

Ich möchte mich einfach mal irgendwo ausschütten.

Ja, das Gefühl kenn ich.


Also, meine Situation ist wie die vieler anderer hier. Ich, Anfang 40, mit
einer lieben Frau verheiratet, wir haben zwei tolle Kinder und nun
interessiere ich mich auch noch für das gleiche Geschlecht. Das heißt,
angefangen hat das schon vor einigen Jahren. Aber jetzt bin ich soweit,
dass ich meine Fantasien auch gerne in die Tat umsetzen möchte.

Kommt mir sehr, sehr bekannt vor ... :-)

Doch da meldet sich mein Gewissen. Mein schlechtes Gewissen meiner Frau
gegenüber. Denn hinter ihrem Rücken ist nicht so mein Ding. Aber wie sage
ich es ihr? Ja! Ich habe Schiss! Denn Sie kann nun mit schwulem Sex rein
nichts anfangen.

Ja, das kann ich nach vollziehen.

Ja, sie kennt meine Vorliebe für anale Stimulation. Und ich werde von ihr
auch immer wieder mit den Fingern entsprechend verwöhnt. Aber ihr jetzt
offen sagen, dass ich gerne mal mit einem Mann Sex haben möchte? Da tue
ich mich doch sehr schwer.

Ja, ist in der Tat nicht ganz einfach ...

Ich habe mir überlegt, mit ihr über das Thema Mitspieler zu sprechen. Vor
einigen Jahren war das zwar auch ausgeschlossen, aber möglicherweise hat
sich ihre Einstellung ja geändert (war wirklich lange kein Thema mehr).
Und wenn sie dazu ja sagt, glaube ich fällt es mir leichter, ihr zu sagen,
dass ich dann einen bisexuellen Mann bevorzuge.

Ob erste Erfahrungen in der Richtung in einer Dreierkonstalltion das Richtige sind, da hätte ich so meine Zweifel.
Du agierst dann an zwei Fronten:
1.) Mit dem Dreier an sich klar kommen ... Scham, Eifersucht, Ängste, etc.
2.) Dein körperliches 'Comming-Out' in Gegenwart Deiner Frau.

Fang erst mal mit einem Thema an entweder 'normaler Dreier' (ist schon schwer genug, wenn beide darin keine Erfahrung haben) oder Männersex (ist mit etwas Mut recht leicht zu haben)

Ganz ehrlich, momentan fühle ich mich nicht richtig wohl in meiner Haut.

Kenn ich !

Ich würde es meiner Frau gegenüber gerne raus schreien: Ich habe
bisexuelle Fantasien und möchte auch aktiv werden!

Ja, es brodelt in Dir.

Aber dann, aber dann ... Ich habe schon einige Male angesetzt und dann blieb der Brocken doch wieder im Hals stecken.

Damit bist Du nicht alleine auf dieser Welt, was die Situation auch nicht besser macht.


Wie gesagt, ich wollte mich einfach mal irgendwo ausschütten. Sollte
jemand eine Anregung haben, würde ich mich sehr freuen.

Einige Tipps hast Du ja in den Posts schon bekommen, wenn Du magst kannst Du mich gerne mal anmailen und wir können auch mit einander telefonieren.

Ich denke, wir haben da gleiche (Ausgang-)Erfahrungen und ich erzähle Dir gerne wie ich die oben beschriebenen 'Hürden' (auch zusammen mit meiner Frau) gemeistert habe.

Ich bin 48, verh., zwei Kinder und lebe mittlerweile ggü. meiner Frau offen Bi.

Grüßle aus Baden

Chopin

Luft verschaffen

wunschgedanke, Montag, 27. August 2007, 09:38 (vor 3681 Tagen) @ wunschgedanke

Hallo zusammen,

war einige Tage weg, so dass ich mich erst jetzt für Eure Beiträge bedanken kann. Insbesondere 2ufer danke ich für seine Anmerkungen/Anregungen.

Ich wohne übrigens im Münsterland.

LG an die Runde

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum