"Drei" von Tom Tykwer (BiNe-Diskussionforum)

Wolfgang, Samstag, 08. Januar 2011, 18:20 (vor 2510 Tagen)

Wer war im Kino und hat sich "Drei" von Tom Tykwer angesehen? Mich würde interessieren, wie der Film auf Euch gewirkt hat.

Mein Eindruck ist zwiespältig:

Sicherlich ist "Drei" schon deshalb bemerkenswert, weil das Thema Bisexualität vorurteilsfrei behandelt wird. Solche Filme sind wichtig, damit man uns und unsere Orientierung überhaupt wahrnimmt.

Ansonsten fand ich den Film eher schwach: Eine ziemlich platte Story mit hölzernen Dialogen. Beziehungslangeweile scheint die einzige Motivation für Bisexalität zu sein. Aber dem Reiz des Unbekannten fehlt jegliche Überzeugungskraft. Die Darsteller wirken auch zu dritt eher gelangweilt als erotisiert oder gar glücklich.

Und sonst: Wenn ich an mein eigenes Cominig-Out denke, wirkt der Film absolut unrealistisch. Alles geht viel zu schnell und viel zu glatt - Probleme scheint es gar nicht zu geben. Die Realität dürfte anders sein.

Wolfgang

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum