bisexuell (Liebe und Beziehung)

davidde @, Sonntag, 15. Mai 2011, 23:26 (vor 2379 Tagen)

ich bin verheiratet und habe meine Frau, die ich sehr, sehr liebe, mit Männern betrogen, bin "nebenbei" eine Männerbeziehung eingegangen. Wie ich das tun konnte und in den SPiegel schauen, weiß ich gar nicht. Mittlerweile lebe ich von meiner Frau getrennt und habe einen festen Freund. Gleichzeitig vergeht kein Tag, an dem ich sie nicht vermisse, an sie denke. >So vieles, was ich erlebe, würde ich am liebsten mit ihr teilen. Manchmal vemiß ich sie so sehr, dass ich am liebsten hinfahren und klingeln würde. Verrückte Welt...wirdsie den nie wieder einfach?

bisexuell

Naughty, Montag, 16. Mai 2011, 18:29 (vor 2378 Tagen) @ davidde

Salü davidde,

ja ich kann Dich nur zu gut verstehen. Ich kann nur eines sagen, das Leben ist nicht einfach und es wird auch nicht einfacher.
Aber warum sollte man nicht auch einmal auf sein Herz hören und bei der Frau, die man geliebt hat und immer noch mag nicht mal klingeln.
Wenn du nicht in Streit auseinander gegangen bist. Warum den nicht?

Ich kann nur sagen, hör auf dein Herz, den es meint es gut mit Dir.

Man kann nicht immer alles im Leben haben, aber man kann ab und zu geben bei dem was man mag.

Lg
Naughty

bisexuell

Mel ⌂ @, Samstag, 21. Mai 2011, 18:20 (vor 2373 Tagen) @ davidde

Tja, verrückte Welt, wenn Frau einen Bi-Mann will, der auch bereit ist eine gleichgeschlechtliche Beziehung einzugehen, findet sie keinen...

bisexuell

Marion @, Mittwoch, 01. Juni 2011, 23:08 (vor 2362 Tagen) @ Mel

Die Partner brauchen doch genauso viel Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen, daß der Partner bi ist, wie wir uns erst daran gewöhnen mußten, unsere Biisexualität selbst zu akzeptieren. Das müssen wir ihnen doch zugestehen.
Ich habe meinen Mann erklärt, daß ich mich ohne eine Frau an meine Seite nur halb fühle, das ich niemals ein Ersatz für meinen Mann suche. Ich möchte mich nur ganz fühlen und das kann mir nur eine Frau geben. Ich vermittel ihm immer wieder das Gefühl der Liebe und die Sicherheit, daß sich zwischen uns nichts ändern. Er spürt auch die positive Veränderung bei mir. Ich lasse ihm aber auch die Zeit des Gewöhnens. Wir machen viel gemeinsam.Er gibt das Tempo der Gespräche darüber vor, damit ich ihn nicht überfordere.

Suche ruhig den Kontakt zu ihr, sag oder schreib Ihr wie Du dich fühlst. Immer in kleinen Gesten ohne aufdringlich zu sein. Sie wird verstehen lernen. Informiere sie über die Bisexualität, wie Du denkst, was Du brauchst, dann frag sie doch mal, was sie sich wünscht. Vieleicht nähert Ihr Euch dann wieder an und geb ihr viel Zeit.
Ich drücke Dir die Daumen.
LG
Marion

bisexuell

Naughty, Donnerstag, 02. Juni 2011, 19:32 (vor 2361 Tagen) @ Marion

Salü Marion,
ja du hast mir genau aus der Seele geschrieben:-) Besser hätte ich es nicht beschreiben können.
Danke für Deine Worte.
Die mich auch sehr bewegt hat.

Lg
Naughty

--
An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum