Umgang mit der Bisexualität meines Freundes (BiNe-Diskussionforum)

Engel, Mittwoch, 22. August 2012, 18:25 (vor 1918 Tagen)

Hallo Ihr Lieben, es wäre schön wenn mir jemand etwas helfen könnte. Ich bin jetzt seit ein bißchen mehr als 1 1/5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er hat mir bevor wir zusammen gekommen sind gesagt, daß er bisexuell ist - was ich überhaupt nicht schlimm fand und auch immer noch nicht finde. Es ist ganz oft sogar sehr witzig wenn wir z. B. einen attraktiven Mann sehen und beide sagen - derjenige sieht aber gut aus ..... Er hat mir damals unter anderem auch gesagt, daß er nie mit einem Mann eine feste Beziehung haben könnte oder z. B. auch nicht zusammenleben denn er sucht für eine feste Beziehung ausschließlich eine Frau. Vor kurzem hat er mir gesagt, daß er die Nähe zu einem Mann vermißt. Und ich weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll. Denn das kann ich ihm nunmal nicht geben. Ich liebe ihn wirklich sehr und möchte auch gerne verstehen was ihn bewegt. Leider habe ich in meinem Umfeld niemanden von dem ich weiß, daß er/sie bisexuell ist und evtl. vielleicht die gleichen Probleme hat.
Das es Euch gibt, weiß ich übrigens von ihm. Gibt es eigentlich auch Treffen für "heteros" deren Partner / Partnerin "bi" sind? Vielen Dank

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes - Teilen???

Rani, Mittwoch, 22. August 2012, 20:49 (vor 1918 Tagen) @ Engel

Hallo Engel,

meines Erachtens must Du Dir erst mal selbst klar werden, ob Du bereit bist Deinen Partner zu teilen.
Eine "offene" Beziehung, in der Dein Partner seine Bi-Seite ausleben kann (evtl sogar mit Dir zusammen)?

So wie Du schreibst will er mit Dir eine dauerhafte Beziehung führen, aber seine Gedanken schweifen und er wird wahrscheinlich seinen Bedürfnissen nachgeben.

Deshalb stell Dir selbst die Frage!!! Kannst Du damit leben?????

Denke darüber nach!
Such Dir Informationen, hier auf der Seite und auf den bekannten verlinkten Seiten, in der Literatur.
Erstelle eine Liste mit Dir wichtigen Punkten, Positive und Negative Aspekte.
Diskutier mit Deinem Partner darüber.
Und stellt fest, wieweit jeder von Euch gehen kann/möchte.

Wichtig! Triff keine übereilten Entscheidungen! Nimm Dir Zeit!

Liebe Grüße
Rani

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes - Teilen???

Engel, Donnerstag, 23. August 2012, 18:37 (vor 1917 Tagen) @ Rani

Hallo Rani,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich wollte eigentlich Dir und Frank zusammen antworten - aber wahrscheinlich hätte das ein bißchen Durcheinander gegeben ;-). So kommen die Antworten einzeln.

Was ist genau für Dein Empfinden eine "offene" Beziehung? Mit "zusammen ausleben" meinst Du damit Sex zu Dritt ;-).

Ich denke schon eine Zeitlang darüber nach ob ich "teilen" kann - in welcher Form auch immer das gelebt werden würde - ich komme nur leider bisher nicht unbedingt zu einem richtigen Ergebnis.

Mit dem wieweit Jeder von uns gehen kann - bin ich meiner Meinung nach auf einer eher unglücklichen Position. Denn wenn mein Ergebnis z. B. wäre ich komme überhaupt nicht damit zurecht, daß mein Freund Sex mit einem Mann zusätzlich zu mir hat. Dann kann er evtl. eine Zeitlang damit leben aber auf Dauer wird er vielleicht unglücklich sein - und macht es dann nachher noch heimlich und betrügt mich. Und mit Lüge und Betrug kann ich überhaupt nicht leben. Ist für mich total schlimm. Aber zu diesem Thema habe ich Frank etwas mehr zu meinen Empfindungen geschrieben. Wollte das nicht doppelt machen. Ich hoffe, das ist ok für Dich.

Das Schlimme für mich ist auch mit wem soll man über solche Dinge reden. Ich kenne leider niemanden der in einer ähnlichen Situation ist und bei den Personen aus meinem Umfeld, die mir wichtig sind würde ich als Antwort bekommen. Das geht so gar nicht entweder nur Du alleine oder Du mußt Dich von ihm trennen ........ und das hilft mir nicht weiter.

Danke für Dein Ohr und den Tipp mit der Liste. Das probiere ich aus.

VLG

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Frank (Mod), Donnerstag, 23. August 2012, 07:47 (vor 1917 Tagen) @ Engel

Hallo Engel!

Deine Einstellung zur Bisexualität klingt doch erst einmal super! Sehr harmonisch und so wie es schön sein kann!

Jetzt ist die Frage, ob Du Dir auch den Schritt von der Theorie ("Mein Freund ist bi, aber bisher liebt er nur mich!") in die Praxis ("Oh, mein Freund hat auch manchmal Sex mit Männern.") vorstellen kannst.

Wichtig ist, dass Ihr offen und ehrlich bleibt, viel miteinander redet. Und wenn Ihr dann einen Weg findet, denke ich, dass es kein (negatives) Problem wird.

Ganz klar verstanden habe ich aber nicht, ob Du es (jetzt schon) sehr locker sehen würdest, wenn Dein Freund mal Sex / Zärtlichkeiten mit einem Mann hat. Oder ob das schon ein größeres Problem / Grund für viel Eifersucht wäre.

Ich empfehle Dir, mal mit Deinem Freund zu einem der Bi-Stammtische in Deutschland zu gehen - wo wohnst Du? Schau mal in die Liste! Oder Ihr meldet Euch zum nächsten Offenen Treffen an. Bei allen Möglichkeiten sind auch heterosexueller PartnerInnen dabei, und die sind auch herzlich willkommen und fühlen sich wohl, weil es eben eine sehr offene, sensible und herzliche Stimmung gibt!

So eine Art "Selbsthilfegruppe für PartnerInnen von Bisexuellen" kenne ich persönlich nicht, weiß aber, dass es sowas zumindest "für Familie/Eltern von Homosexuellen" mal gegeben hat.

Tags:
Partner, Partnerin, heterosexuell, hetero, akzeptieren

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Engel, Donnerstag, 23. August 2012, 18:49 (vor 1917 Tagen) @ Frank (Mod)

Hallo Frank,

Dir auch vielen lieben Dank für Deine nette Antwort.

Zuerst wir wohnen beide nicht sehr weit weg von Frankfurt. Ich weiß nicht so genau, ob er mit mir zu so einem Stammtisch gehen würde. Ich frag ihn aber. Denn er hat vor kurzem gesagt - die Bisexualität sei sein zweites Ich und hat nichts mit uns Beiden und dem was wir haben oder füreinander empfinden zu tun. Und das sehe ich kpl. anders. Denn es betrifft mich doch genauso ...... Über die offenen Treffen habe ich bißchen gelesen. Hört sich nett an. Ach so Du hast zwar nicht gefragt aber zur Info - wir sind beide 42.

Ach: und er weiß natürlich das ich einen Beitrag erstellt habe und er hat ihn auch gelesen. Ich mag keine Heimlichkeiten ...... und reden tun wir sehr viel - auch wenn das manchmal sehr anstrengend ist .... ;-) .... und ab und zu leider auch mal wehtut ........

Wegen manchmal Sex / Zärtlichkeiten mit einem Mann .... ich kann es ja nunmal leider nicht zu 100 % sagen. Ich kann nur vermuten - also wenn der Mann jemand ist den ich auch kennengelernt habe, den ich als Mensch mag und dem ich vertraue wäre das für mich denke ich ok. Aber mein Freund hat mir halt gesagt, daß wenn er jetzt irgendwen kennenlernen würde es eher unwahrscheinlich sei, daß derjenige auch mich kennenlernen möchte und mit einem für mich "gesichtslosen" Menschen habe ich ein Problem und würde es dann nicht wollen und mir würde es auch nicht sehr gut gehen, wenn seine Entscheidung wäre trotzdem mit diesem Menschen Sex zu haben. Und ich weiß auch nicht wie ich dann mit so einer Entscheidung umgehen kann. Ich denke allerdings nicht, daß das etwas mit Eifersucht zu tun hat. Vielleicht ist meine Einstellung etwas schräg ... ich habe keine Ahnung.

Mit was ich sicher ein Problem hätte wenn das eine richtige Zweitbeziehung im Sinne der Polyamorie wäre. Ich bin ein "altmodischer" und "monogamer" Mensch ..... ;-) ... und bin mit unseren Problemen derzeit auch echt überfordert ;-). Deshalb ist es wirklich toll, daß ich von Euch beiden so nette Antworten bekommen habe.

Ich hoffe, ich konnte Deine Fragen verständlich beantworten.

VLG und Danke.

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Frank (Mod), Freitag, 24. August 2012, 06:43 (vor 1916 Tagen) @ Engel

Also das klingt sehr danach, als wenn Ihr eine sehr gute Basis habt ... Ihr müsst da nur einen vernünftigen Kompromiss finden, aber es ist keine unmögliche Situation.

Für manche Leute mag es schräg wirken, dass die Freundin den Sexpartner kennen lernen will, aber es gibt auch sicher Leute, die damit kein Problem haben. Z.B. in Bi-Kreisen (z.B. bei den Offenen Treffen wäre sicher so eine Gelegenheit). Oder man versucht es mal bei gayromeo .... das einzige, was passieren kann, dass der andere Bi-Mann sich insgeheim wünscht, dass Du dann auch mitmachst .... vielleicht wäre das ja auch eine Option, oder Dein Freund oder Du oder beide würden das gar nicht toll finden. Aber man kann ja mal alles durchdenken!

Aber ich denke schon, dass Ihr beide mal zu einem Stammtisch und/oder Offenen Treffen gehen solltet!

Mit "das hat nichts mit der Beziehung zu tun" meint Dein Freund wohl, dass es für ihn schon zwei Paar Schuhe sind und für IHN kein Fremdgehen ist. Aber Ihr sprecht ja miteinander, und sogesehen bist Du ja mit einbezogen.

Und was Polyamory angeht ... das kann sich auch alles noch entwickeln. Und Du bist ja eine offene Frau! Nicht alles ist "so ist es und wird immer so bleiben"! Aber abwarten und sich erst mal dem Thema Bisexualität nähern!

Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg und bin mir sicher, Ihr packt das und bereichert Eure Beziehung noch - mit mehr Vertrauen, gemeinsamer Stärke und vielleicht sogar ein wenig Abenteuer!

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Engel, Sonntag, 26. August 2012, 11:41 (vor 1914 Tagen) @ Frank (Mod)

Hallo Frank,

vielen Dank für Deine nette und offene Antwort.

Ich denke, daß es sicher ganz gut für uns wäre einmal zu dem Stammtisch zu gehen. Werde das mit ihm besprechen ;-).

Ich hoffe, daß wir es irgendwie schaffen eine Lösung zu finden, mit der wir beide zurecht kommen und glücklich sein können.

LG

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Rani, Montag, 27. August 2012, 19:12 (vor 1913 Tagen) @ Engel

Hallo Engel, hallo Frank,

ich kann Frank nur zustimmen, er hat auf jeden Fall mehr Erfahrung als ich.

Außerdem bin ich ein Mensch, der erst mal die Fakten prüft, und sich nicht so gut emotional / sozial ausdrücken kann.:-|

In Frankfurt findet Ihr bestimmt eine Anlaufstelle für Bi´s.
Ansonsten gibt es in Mainz einen Bi-Stammtisch in der "Bar jeder Sicht" (http://sichtbar-mainz.de/).

Lieber Engel, ich wünsche Euch viel Erfolg für Eure Partnerschaft.

Viele, viele liebe Grüße

Rani

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Engel, Dienstag, 28. August 2012, 16:45 (vor 1912 Tagen) @ Rani

Hallo Rani,

Du hast Dich sehr nett ausgedrückt ;-) . Es ist immer viel
schwerer Etwas so zu schreiben, daß es beim Gegenüber richtig
ankommt, als miteinander zu reden.

Ich danke Dir für die lieben Wünsche und den zusätzlichen Tipp mit
Mainz.

Wir können nicht mehr als versuchen alles zu hinzubekommen, daß
es uns Beiden dabei gut geht und wir glücklich sind. Dazu müssen wir
sicherlich noch viele "Hausaufgaben" machen. Eine meiner Hausaufgaben
ist z. B. mehr Selbstbewußtsein/Selbstwertgefühl zu bekommen bzw. zu
haben ........

Und der Bi-Stammtisch wird sicherlich auch nicht lange auf uns
"warten". ;-)

LG und nochmal vielen Dank.

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

charlotte @, Montag, 27. August 2012, 19:13 (vor 1913 Tagen) @ Engel

Hallo Engel
ich bin seit vielen Jahren auf der Suche nach Frauen mit denen ich mch über unsere besondere Situation austauschen kann.
Wenn du so einen Stammtisch findest-ich komme sofort.
Du kannst mir ja mal schreiben-mag nicht alles öffentlich erzählen.
gruß charlotte

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

charlotte, Dienstag, 04. September 2012, 12:43 (vor 1905 Tagen) @ Engel

Hallo Engel
wollte dir auf deine mail antworten,aber die mail adresse,die ich von dir habe geht irgendwie nicht.schreib mr doch noch mal,ja?

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Engel @, Dienstag, 04. September 2012, 16:49 (vor 1905 Tagen) @ charlotte

Hallo Charlotte, habe Dir grade eine mail gesendet. Hoffe es klappt jetzt. VLG

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Jean-Pierre Wüthrich @, Hinterkappelen/Schweiz, Dienstag, 25. September 2012, 06:42 (vor 1884 Tagen) @ Engel

Hallo Engel,

Soeben las ich gerade Deine Thread. Sehr interessant. Deinem Freund geht es anscheinend wie mir.

Ich bin 52 Jahre alt, 188 cm. Auch Bi. Seit 27 Monaten habe wieder eine Freundin.
Da meine Mutter angedroht hatte es meiner Freundin zu erzählen, dass ich auch Männer gern habe, (Ich hatte eine 11.5 Jahre heimliche Beziehung zum 8 Jahre älteren Nachbarssohn) musste ich es ihr erzählen, sonst wäre sie ja geschockt gewesen. Meine Freundin sagte eine Bisschen bi schadet nicht. Als meine Mutter es ihr erzählen wollte, war sie fast geschockt, dass sie es wusste.
Ich hoffe sehr für Dich, dass Du mit Deinem Freund redest, etc.
Ich wünsche Dir und Deinem Freund alles Gute.

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Engel @, Donnerstag, 04. Oktober 2012, 18:49 (vor 1875 Tagen) @ Jean-Pierre Wüthrich

Hallo Jean-Pierre,

vielen Dank für Deine netten Wünsche.

Mein Freund und ich reden sehr viel miteinander. Leider haben wir bisher noch keine
Lösung gefunden, die für uns Beide okay ist, denn wir möchten uns natürlich auch nicht
weh tun. Dauert eben alles ein bißchen länger aber ich denke und hoffe, daß wir es hinbekommen.

Was mir hilft, ist der nette Schreibkontakt und Austausch mit Charlotte.

Falls Sich Deine Freundin auch einmal austauschen möchte, kann sie sich sehr gerne bei mir melden. Ich würde mich freuen.

Für Euch Beide alles Liebe und Gute.

Umgang mit der Bisexualität meines Freundes

Jean-Pierre Wüthrich @, Hinterkappelen/Schweiz, Donnerstag, 11. Oktober 2012, 13:29 (vor 1868 Tagen) @ Engel

@Engel

Hallo Engel,

Ist nichts zu danken. Gern geschehen.

Ich hoffe sehr, dass Du eine Lösung findest mit Deinem Freund.

Gruss aus der Schweiz

Jean-Pierre

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum