Partner Bi (Liebe und Beziehung)

seena, Dienstag, 05. Mai 2015, 16:47 (vor 928 Tagen)

Hallo,
ich suche Rat in Bezug auf meine Situation mit meinem Partner. Wir haben uns vor 5 Jahren kennen gelernt, kannten uns flüchtig schon seit der Jugend. Er war damals schon 7 Jahre solo, hatte einige Techtelmechtel mit Frauen, aber keine feste Partnerschaft. Wir kamen zusammen und er erzählte mir in den ersten Wochen bereits (damals waren wir öfter unterwegs, manchmal alkoholisiert), dass er in den letzten Jahren oft in Schwulen-Chats unterwegs gewesen sei. In seiner frühen Jugend wurde er wohl einmal von einem älteren Mann oral "missbraucht" (aus seiner heutigen Sicht, da er erst 15 und der Mann ca. 60 Jahre alt war), was ihn jedoch sehr geprägt hat. Ich war zunächst schockiert, bin aber generell offen und fand das eher interessant. Er erzählte mir von seinen Phantasien zu dritt (mit Mann oder Frau dazu) bzw. vom Wunsch, beobachtet zu werden. Ich konnte mir das auch gut vorstellen, aber irgendwie kam es nie dazu und je länger wir zusammen waren, umso weniger sprach er über Sex/seine Wünsche usw. und wenn ich nachfragte, reagierte er immer so, wie wenn er so etwas nicht gesagt habe. Einmal wollte ich sein (damals neues) Tablet benutzen und entdeckte eine Seite, die noch im Browser offen war, mit Videofilmen älterer Männer. Ich war zunächst wieder irritiert, er wollte nicht darüber reden und meinte nur, sein Tablet sollte ich nicht benutzen. Daran halte ich mich bis heute. Wir sind inwzischen zusammen gezogen und arbeiten beide, wohnen in einer neuen Stadt abseits unserer Freunde und Familien. Der Sex bzw. die sexuelle Aktivität hatte bei uns quantitativ aber auch qualitativ sehr schnell nachgelassen (bereits nach einem halben Jahr Beziehung), da wir aber beide gestresst waren, fiel das zunächst nicht so auf. Da ich vor ihm viele andere, auch lange Beziehungen hatte, merke ich schon, dass es ein Unterschied ist, wie er sexuell mit mir und meinem Körper umgeht. Es ist kaum Leidenschaft da, er mag die weiblichen Genitalien nicht besonders (optisch), nur der Busen fasziniert ihn. Leider küssen wir uns auch kaum, nur mal so Bussi-mäßig, richtig geknutscht haben wir schon3 Jahre lang nicht. Das letzte Mal, dass wir miteinander geschlafen haben, war im November 2014, mittlerweile also über ein halbes Jahr her. Ich habe seit einigen Jahren diverse Tagträume und Phantasien zur Selbstbefriedigung entwickelt, die auch sehr schön sind… aber was eher ungewöhnlich für mich ist. Ich bin eigentlich sehr leidenschaftlich, mag dirty talk und quickies und ich merke immer nur, dass er mich nicht begehrt. Das war vielleicht schon früh so, da ich vermute, Frauenkörper faszinieren ihn nur kurz, am Anfang einer Beziehung und mit viel Alkohol fällt es ihm leichter. Das Merkwürdigste ist, dass es die schönste Beziehung meines Lebens ist in Bezug auf Zusammenleben, Interessen, Gespräche und wie man miteinander umgeht. Andererseits denke ich, wo kaum Leidenschaft ist, wird eh weniger gestritten. Wir umarmen uns gerne und viel, kuscheln gern aneinander, aber wie gesagt, küssen oder mehr….bleibt leider aus. Ich tue ihm auch schon leid, weil ich immer mal versuche, mich anzunähern, aber es kommt eben nichts zurück und er schiebt es auf seine Libido (hatte auch Blasenprobleme und so, war beim Urologen).
Eigentlich wollten wir noch Kinder zusammen, es wird aber langsam spät (ich bin 39, er 43) und es klappte vorher (als wir noch Sex hatten) nicht (mein Hormonspiegel ist nicht dolle und seine Spermien sind langsam). In der Situation jetzt kann ich mir das aber gar nicht vorstellen.
Momentan denke ich aber eher nach, wie ich ihn auf seine Bedürfnisse ansprechen kann. Immer wenn ich es (auch witzig) versuche, blockt er ab und wird eher wütend. Ich will nur wissen, wie wir wieder Sexualität in unser Leben bekommen können, ich habe nämlich das Gefühl, früher oder später wird das bei einem von uns ausbrechen und dann ist alles kaputt. Ich weiß nicht, was ihn so hemmt, ehrlich zu sein… ich könnte mir ja sogar vorstellen, dass er Kontakte zu einem Mann sucht und ich zugucke oder weiß der Geier was… hauptsache, wir finden auch auf sexuellem Gebiet irgendwie wieder zueinander oder machen Regeln ab, was wir tun dürfen, um unsere Bedürfnisse zu stillen (offene Beziehung würde mir aber schwer fallen). Ich liebe ihn wirklich und ich glaube ihm auch, dass er mich liebt.
Ich wende mich hier an das Forum, weil ich hoffe, dass ihr wisst, wie ich so ein Thema ansprechen kann bzw was man dann hören will und was nicht. Oder sollte ich ihm einen Brief schreiben, damit ich meine Sorgen vorher gut überlegt formulieren kann und er Zeit hat, darüber nachzudenken?
Ich habe leider keine Ahnung, wie ich das machen soll. Zudem fresse ich dieses Thema seit Jahren in mich hinein und habe bisher mit niemandem, nicht mal meiner besten Freundin, darüber gesprochen. Ich möchte ihn ja auch nicht outen, ohne ihn zu fragen.
Vielleicht habt ihr ja einen Tipp.
Grüße
Seenaa

Partner Bi

einefrau, Donnerstag, 14. Mai 2015, 17:07 (vor 919 Tagen) @ seena

hi seena, schade das dir nocht neimenad hier antworten kann. ist natürlich schwer zu sagen, ob dein mann nun nur auf männer steht, oder ob er andere probleme hat. ich bin inzwischen eine exfrau eines nun schwul geouteten und lebenden mannes. wir haben gott sei dank gemeinsame kinder, ein leben miteinander war aber nicht mehr möglich. was mich bei deiner geschichte traurig macht, ist die tatsache, dass du gerne kinder haben möchtest, so wie es bei dir läuft, aber sicher schwer umzusetzen sein wird. wenn er nicht will, dann hast du keine chance...
was soll ich dir nun raten....schau genau auf dich, was du dir für die zukunft wünscht. wirst du ohne kinder glücklich sein können mit ihm? was, wenn du zeit verlierst, und ihr euch letzlich doch trennen müsst??
dann hast du deine chance vertan, mutter zu werden....
ich finde, du musst ihn konkret darauf ansprechen, und er darf nicht ausweichen....das sollte er dir schuldig sein, um dir nicht die möglichkeit zu nehmen.
hoffe, du bekommst hier noch andere antworten...es ist so schwer, jemandem ratschläge zu geben was er tun soll. aber in deinem konkreten fall finde ich es sehr wichtig, denn du weißt, dass auch deine "biologische" uhr tickt...aber, noch ist es nicht zu spät!!!
glg an dich

Partner Bi

seena, Samstag, 06. Juni 2015, 21:09 (vor 896 Tagen) @ einefrau

Hallo einefrau,
danke schonmal für deine Antwort. Bisher hat sich noch nichts geändert. Wir leben wunderbar zusammen, halt ohne Sex.... Über die biologische Uhr bin ich mir bewusst, wobei ich primär einen Mann fürs Leben suche und zweitrangig einen Vater für Kinder. Da ich dieses Jahr 40 werde, bin uch mir nicht mehr sicher, ob ich noch Mutter werden möchte und das möchte ich nur, wenn sonst alles stimmt. Er hätte sehr gerne Kinder, sagt er, aber ich kann ihn mir nicht wirklich in der Rolle vorstellen. Ich habe mir ein Gespräch für Juli vorgenommen, da habe ich frei und müsste bei problematischem Ausgang nicht arbeiten gehen. Ich werde hier nochmal Rückmeldung geben.
LG seena

Partner Bi

einefrau, Dienstag, 23. Juni 2015, 16:21 (vor 879 Tagen) @ seena

hi seena,
dann wünsche ich euch beiden ein wirklich gutes gespräch. würde mich freuen, wenn du dich danach nochmal meldest.
glg einefrau

Partner Bi

ticooo @, Samstag, 27. Juni 2015, 09:34 (vor 875 Tagen) @ seena

ich bin mal in jungen Jahren als Rucksacktourist in nem Bahnabteil so augenmässig von nem Bauern angemacht worden.....es war demütigend...

vielleicht bei ihm doch noch ein Trauma von seinem Erlebnis ?

er weiss nicht, wie ihm ist und wie er es sagen soll, weiss wahrscheinlich gar nicht mehr, was er will...hat er sich schon mal richtig ausgeheult bei Dir ?

mir fällt nix ein...lass Dein tablet offen liegen mit Deinem Beitrag hier...
er muss damit rauskommen, was ihn umtreibt oder fertigmacht...sonst macht er Dich fertig...

Viel Glück

Partner Bi

bri @, Mittwoch, 26. August 2015, 09:40 (vor 815 Tagen) @ seena

Hallo Seenaa,

ich (w 50) habe gerade eine ähnliche Beziehung hinter mir. anfangs war der Sex fantastisch, nach 4 Monate wurde es weniger, und in den letzten 4 Jahren hatten wir vielleicht 5 Mal Sex. Alles andere war schön und liebevoll, wir haben ganz viel Händchen gehalten und sind im Löffelchen eingeschlafen. Sehr viel 'chen' (Händchen, Löffelchen). Ich bin davor sehr an Sex interessiert gewesen und es hat mich viele innere Kämpfe gekostet, bis ich es akzeptieren konnte. Ich dachte natürlich auch, er findet mich unattraktiv. Ich habe auch bemerkt, dass er scheinbar auch mit anderen Frauen flirtet, es aber nicht bemerkt, wenn sie zurückflirten. Es war so, als würde er den Flirt simulieren. Irgendwann bin ich auf eine Website von Asexuellen gekommen und dachte, das ist die Lösung des Rätsels: Er ist asexuell. Der nachlassende Sex war auch in vorherigen Beziehungen bei ihm Thema.

vor 5 Wochen hat er sich von mir getrennt. Danach offenbarte er mir, dass er die ganze Zeit Pornos geschaut hat und masturbiert. Das ist seit vielen Jahren und in vielen Beziehungen so gewesen. Er glaubt, er ist Pornosüchtig. Irgendwie hat mich das erleichtert, weil ich dachte, dann hat er wenigstens ein irgendwie geartetes Interesse an Sex. Mir ist auch klargeworden, dass er, wenn er ständig diese Bilder vor Augen hat, er mit mir, die er mich im höchsten Maße schätzt und lieb hat, nicht das gleiche machen kann. Und mir ist auch klargeworden, dass ich mit einem aktiv Süchtigen keine wirkliche Beziehung führen kann, sei es süchtig nach Alkohol, Drogen, spielen oder eben Pornos. Ich wußte nicht, dass er das macht und hätte es auch nie gedacht, weil er sich streckenweise sehr abfällig über Sex und Lust geäußert hat. Dann sagte er irgendwann später, dass er eigentlich eher von den Pornos genervt war und es eher aus gesundheitlichen Grüunden (was ich schräg finde) gemacht hat. Er hat quasi Sexualität simuliert.

Er hat auch Mißbrauchserfahrungen mit Männern. Daher konnte ich mit ihm auch nie meine Sehnsucht nach einer Dreiecksbeziehung mit 2 bisexuellen Männern ausleben, es wäre retraumatisierend gewesen, so mein Eindruck. Anfangs dachte ich, dass er eventuell bisexuelle Neigungen hätte, er hat so etwas angedeutet und ist auch eher ein femininer Typ, was ich sehr mag. Davon war dann aber in der Beziehung gar nicht mehr die Rede. Meine Versuche, darüber (oder über Sex) zu reden oder ihn zu verführen, wurden abgetan, einmal sogar als asozial abgetan. Da wir aber in sehr schwierigen Lebensumständen waren(Umzug, Tod von nahen Verwandten, Trümmerbruch, berufliche Umbruchsituationen, Auszug meines Kindes), die wir zusammen gut bewältigt und uns unterstützt haben, habe ich es hingenommen und auch aufgehört, darüber reden zu wollen. Ich hatte über das Thema recherchiert und festgestellt, dass es vielen Frauen so geht und reden offensichtlich nie etwas nützt, sondern das Thema noch festgefahrener macht. Leider war nicht reden und es der Zeit überlassen auch keine Lösung.

Jetzt, seit 3 Wochen, hat er eine Neue und denkt, seine Probleme wären verflogen. Sie hatten noch keinen Sex. Er ist sehr verliebt und will heiraten. Leider übersieht er, dass sie noch verheiratet ist, ein Kind in der Pubertät hat und der Mann noch gar nichts von ihm weiß. Ich bin natürlich keine Hellseherin, aber ich denke, dass es nach 6 Monaten mit ihr wieder ähnlich aussehen wird, wenn es denn so lange hält...

Auf der seelischen Ebene verstehen wir uns immer noch und sind uns auch sehr nah. Ich habe beschlossen, meinen unterbrochenen Weg weiterzugehen und mich im Bereich Polyamorie umzusehen und meine Vorliebe für Bisexuelle Männer, die sich wirklich zu anderen Männern hingezogen fühlen zu leben (falls das hier zufällig ein schlanker, femininer Mann zwischen 40 und 50 mit ähnlichen Vorstellungen aus dem PLZ-Bereich 2 liest, melde dich bitte bei mir... cybremen@googlemail.com)

Partner Bi

seena, Sonntag, 20. September 2015, 11:46 (vor 790 Tagen) @ bri

Hallo nochmal und danke für die Antworten,
das von mir gesuchte Gespräch hat keine Änderung gebracht. Von einer bisexuellen Neigung wollte er nichts wissen bzw. meinte, das sei nicht mehr so. Er sei einfach immer nur zu müde und antriebslos nach der Arbeit und ich sei immer genau an anderen Tageszeiten "bereit". Er meinte, in den Bisexuellen Foren oder auf dating Seiten wäre er nicht mehr aktiv, das letzte Mal damals, als ich davon erfahren habe. Er sei momentan einfach lustlos, das hätte nichts mit mir zu tun.
Das Schlimme ist ja eigentlich, dass wir beide (noch) total glücklich in unserem zusammenleben sind und daher eine Trennung für keinen von uns in Frage kommt. Trotzdem ahnen wir, dass eine Beziehung ohne Sex auf Jahre auch nicht klappen kann. Ich vermisse gerade auch n7chts, komme sexuell ja auch mit mir alleine klar und kann mir auch nicht vorstellen, mit jemand anderem intim zu werden. Echt verzwickt. Vor allem, da die Frage - Kinder kriegen - noch nicht vom Tisch ist. Aber ich bin nicht Maria und werde von alleine schwanger ;-)
Hm. Abwarten.
Viele Grüße
Seena

Partner Bi

Yo, Sonntag, 29. November 2015, 14:14 (vor 720 Tagen) @ seena

Frage; Hat er denn mit der Situation ein Problem? Hat er Leidensdruck und möchte etwas verändern? Oder ist für ihn die Welt (also eure Beziehung) so perfekt???
Wenn für ihn alles so bleiben kann/soll, dann kümmere dich um DEINE Bedürfnisse.
Wenn er auch Veränderung sucht,dann google mal z-bi.de

Partner Bi

seena, Dienstag, 04. Oktober 2016, 17:04 (vor 410 Tagen) @ Yo

Hallo nochmal,
es ist nun fast ein Jahr her, es hat sich kaum etwas verändert. Wir sind inzwischen umgezogen, da es Ärger in der Wohnung gab (Schimmel), am Tag des Umzuges sehe ich, als er mir was auf dem Handy zeigen will - ganz nebenbei im Augenwinkel die gayromeo-app auf seinem Display. Da wir da auch ganz am Anfang der Beziehung mal gemeinsam geschaut hatten, kannte ich das Symbol. Er hat es schnell weg geklickt und ich habe nichts gesagt. Natürlich hat es mich gereizt und ich habe mich auch dort angemeldet, aber ohne aktiv zu sein. Sein Profil habe ich schnell entdeckt und dort endlich mal seine Neigungen als Kinks mit Filmen etc sehen können (es war allerdings sehr seltsam für mich und ich dachte, ich sterbe beim Lesen). Er hatte eine genaue Altersvorstellung des Partners, suchte nur Chats bzw. hatte wohl noch nie ein Date (auch angegeben, dass er bi ist und in einer hetero Beziehung). Ich habe noch einige Tage nichts gesagt, war aber auch erleichtert, es endlich wieder bestätigt zu wissen. Anderseits - hätte ich es vor dem Umzug gesehen/gewusst, wäre ich evtl nicht mit gezogen. Ich habe ihm noch einge Möglichkeiten gegeben, mir etwas zu erzählen, aber es kam nichts. Inzwischen hatte ich mir einen Beratungstermin bei einem Psychologen gesucht und dem schon mal alles erzählt - ansonsten weiß das niemand, ich möchte ihn ja nicht outen bei Freunden bzw Familie. Dann hab ich mir Mut gefasst und ihn mit meinem Profil angeschrieben - Ich habe es ganz sachlich und lieb geschrieben... dass ich froh bin, seine Bedürfnisse nun zu kennen, dass ich aber enttäuscht bin, dass er trotz meiner Angebote zu reden, nie mit mir reden konnte. Dass ich mir viel vorstellen kann, eine offene Beziehung, was weiß ich - aber dass es trotzdem ein Vertrauensbruch sei. Er hatte es morgens direkt gelesen und sein Profil sofort gelöscht. Mir dann wiederum den ganzen Tag nichts gesagt, erst abends, nach 2 Gläsern Wein. Er sagt aber, er sei nur mal in diese Gay-Welt eingetaucht, aber eher geschockt, wer sich da wie meldet und dass ihn das nicht anmache. Ich habe gesagt, dass ich nicht wollte, dass er das Profil löscht - ich wollte ja nur eine Abmachung finden, wie es sexuell miteinander oder mit anderen oder zu dritt, was weiß ich, laufen kann. Seitdem ist er heilfroh, dass ich ihm das "verzeihe", aber mehr auch nicht. Wir hatten seitdem 2x Sex, das war im März. Ich liebe ihn und will diese Beziehung nicht aufgeben, aber eine Lösung finden wir glaube ich nie :-( Er verdrängt das einfach und ich kann ihn wahrscheinlich "foltern und würgen" (;-) und er sagt nichts dazu.
Danke für den Link oben - ich werde ihm den mal unauffällig schicken....
Ich fühle mich selbst trotz der Enthaltsamkeit sehr wohl in der Partnerchaft, daher ist es immer noch das beste für mich. Aber ich höre immer in mich hinein, wie lange ich das noch aushalten kann. Nicht, dass ich das alles mal bereue.
Danke für eure Antworten und Tipps,
seena

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum