Was soll ich über die Reaktion meiner Eltern denken? (Coming Out)

just a dude, Mittwoch, 12. Juli 2017, 22:09 (vor 76 Tagen)

Also,
ich hab meinen Eltern heute erzählt, dass ich bisexuell bin, weiß nun aber nicht was ich über deren Reaktion denken soll. Sie waren nie wirklich offen gegenüber der LGBT-community, weshalb ich auch nichts allzu Gutes erwartete. Es ist jetzt nicht so, dass sie mich verstoßen haben oder so aber sie glaubten mir nicht, wollten es womöglich nicht wahr haben? Keine Ahnung...
Sie sagten ich wäre noch in einer Findungsphase (was ich schon sehr oft hörte) und könnte es nicht wissen ehe ich es nicht ausprobiert hätte. So weit so sachlich, doch zwischendurch kammen immer mal solche Bemerkungen und unsentimentalen Fragen wie, tut mir leid wegen der Wortwahl, ich zitiere :"Willst du nen Kerl in den Ars** f**ken"...ich meine, klar sind auch sexuelle Fantasien dabei aber muss man das so brutal ausdrücken? Es scheint mir so als wollten sie mir diese Gedanken "wegekeln"

Am Ende hats ja nicht geklappt, meine Empfindungen sind immernoch so wie vorher, aber wirklich hilfreich ist es nicht. Meine Mutter wusste es schon ein bisschen länger, da ich mir schon viel früher solche Fragen gestellt habe, aber ihre Meinung hat sich nicht geändert, geht immernoch davon aus ich sei in einer Findungsphase und nicht bi, als ob sie sich dagegen wehren wolle. Damals hat das noch gereicht um diese Gedanken zu verwerfen, aber mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher dass ich alles nur nicht heterosexuell bin, und trotzdem kann ich es nicht vollkommen akzeptieren...da sind immer noch diese Selbstzweifel von denen ich nicht verstehe warum sie mich noch immer plagen.

Was soll ich über die Reaktion meiner Eltern denken?

Ganymed @, DA-DI, Donnerstag, 13. Juli 2017, 13:56 (vor 75 Tagen) @ just a dude

Hi Dude,
Ich finde die Reaktion Deiner Eltern sehr grob! OK lassen wir die Schimpferei über das, was sie gemacht haben und Dir angetan haben! Du wirst jetzt viele Antworten aus der Community (von uns) bekommen und die werden wohl ähnlich sein. Viele werden Dir auch ähnliche Erlebnisse schildern. Es ist nur sehr schade, dass Du wenig Rückhalt hast. Gibt es eine LGBT-Community an Deinem Ort? Was Du jetzt brauchst sind "echte" Menschen und nicht eMails.
Ich habe bei einem Treffen mit unserer LGBT-Community an meinem Ort Darmstadt einer Frau zugehört, die ganz ähnliches erzählte: Das wird sich schon legen, warte nur, bis Du die richtige (hetero-Partnerin) gefunden hast bla bla.
Das ist Unsinn, denn Deine Orientierung ist Dir in die Wiege gelegt. Kannst Dich sogar bei Deinen Eltern bedanken. Und ich meine das echt: Bi sein kann so toll sein, wenn man es so früh weiß wie Du und man hat so viele Möglichkeiten Partnerschaften einzugehen. Bleib bitte so wie Du bist, lass Dich nicht aus Deiner Bahn bringen. Geh voran mit DEINEM Leben! Es ist nicht das Leben Deiner Eltern!
Lies und wäge ab das, was die anderen BiNen schreiben!
Ich wünsch Dir alles Gute!!
Martin

Was soll ich über die Reaktion meiner Eltern denken?

just a dude, Mittwoch, 19. Juli 2017, 18:12 (vor 69 Tagen) @ Ganymed

Hey Ganymed,
tja genau hier liegt das Problem. Ich hab zum Teil auch einen sehr schüchternen Charakter, weshalb es mir schwer fällt Leute kennen zu lernen. Ich wüsste somit von keiner LGBT-Community in meiner Nähe, und ich kenne auch, ohne Witz, niemanden der nicht hetero ist. War eigentlich immer allein mit meinen Fragen. Hab jedoch vor kurzem jemanden kennengelernt, der zwar nicht so ist wie ich, jedoch sehr vertrauenswürdig ist, vernünftigt und einfhülsam mit diesem Thema umgeht. Er war auch derjenige der mir überhaupt erstmal die Augen geöffnet hat, und mich sozusagen aus dem Schneckenhaus geholt hat :-)

Was soll ich über die Reaktion meiner Eltern denken?

Ganymed @, DA-DI, Donnerstag, 13. Juli 2017, 14:29 (vor 75 Tagen) @ just a dude

Ich bins nochmal, Dude. Mir ist noch folgendes eingefallen: Bisexualität stößt noch auf großes Unwissen in der Bevölkerung. Weitere Aufklärung tut not. Leider hat der eine Elternteil von Dir den Namenspart "(Bi-)Sexualität" mit "f****n" verwechselt und gleichgesetzt. Das ist nicht nur grob, sondern auch dumm und ignorant.
Es geht darum, dass man sich von den "Monosexuellen" Hetero und Homo absetzt. Ich glaube sogar, dass wir es in uns mit einer eigenständigen sexuellen Orientierung zu tun haben. Ich kann mir aber denken, dass Du jetzt in dieser Lage wenig Erreichbarkeit Deiner Eltern hast. Du musst vielleicht noch leider warten. Eventuell kannst Du schon mal Deine Mutter über Bisexualität aufklären? Die scheint weniger geschockt und zugänglicher, da sie es schon eher fühlte und nicht so geschockt erscheint?

Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, Dude!!

Grüße
Martin

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum